Green World Tour Messen - Zeltlandschaft

Green World Tour Messen mit Zeltlandschaft

Sichere Nachhaltigkeitsevents für Aussteller*innen und Besucher*innen

Die Corona-Pandemie macht es notwendig, dass Veranstaltungsformate wie die Green World Tour Messen auf die neue Situation angepasst werden. Dabei muss die Sicherheit aller Aussteller*innen und Besucher*innen stets oberste Priorität haben. Das Wichtigste dabei ist nach aktueller Diskussion die Einhaltung neuer Abstands- und Hygieneregeln. Was dies für die Green World Tour Messen bedeutet, beschreiben wir im Folgenden.

Green World Tour Messen mit Wochenmarkt-Konzept

Wir alle kennen Wochenmärkte. Diese haben sich erstaunlich gut auf die neue Situation rund um das Coronavirus eingestellt. Marktbeschicker*innen verkaufen aus einem Stand heraus Waren. Vor den Ständen ist ausreichend Platz und die Marktbesucher*innen kommen in gesittetem Abstand zum jeweiligen Marktstand, um einzukaufen. Geschützt werden die Marktbesucher*innen und Standbetreiber*innen durch Abstand, Mundschutz und gegebenenfalls ein Gesichtsvisier oder eine Plexiglasscheibe. Wochenmärkte finden zudem an der frischen Luft statt. Mit diesem Konzept finden nun seit vielen Wochen Märkte statt, was gut funktioniert. Alle Beteiligten sind bestmöglich geschützt und die Umsätze der Händler*innen stabil. Einige Wochenmärkte verzeichnen sogar steigende Umsätze im Vergleich zu Zeiten vor der Corona-Situation, denn Einkaufen an der frischen Luft ist zunehmend beliebt. Dieses Konzept sehen wir daher als Vorbild für zukünftige Green World Tour Events in „Corona-Zeiten“.

Konkret bedeutet dies:

  • Organisation der Green World Tour Messen im September und Oktober als großzügig angelegte Zeltlandschaft an der frischen Luft. Dabei setzen wir auf verschieden große Pagodenzelte, die mindestens zu einer Seite offen sind. Ab November kombinieren wir großzügige Indoor-Flächen mit Zelten im Außenbereich.
  • Je nach gesetzlicher Lage gilt bei unseren Events eine Maskenpflicht (Alltagsmaske) für Besucher*innen.
  • Vorträge werden nicht mehr in Räumen, sondern auf Bühnen organisiert und die Zuhörer*innen können dem Vortrag in gebotenem Abstand lauschen. Einige Vorträge werden aufgezeichnet und nach der Veranstaltung für die Besucher*innen online zur Verfügung gestellt.
  • Registrierung aller Event-Teilnehmenden (nur zum Zweck der Rückverfolgung einer möglichen Ansteckung)
  • Möglichkeiten zur Desinfektion und zum Händewaschen
  • Weitere Details auch im Artikel zum Hygienekonzept 

An diesem Konzept arbeiten wir in enger Abstimmung mit den Vermieter*innen der jeweiligen Eventlocation sowie den örtlichen Behörden. Startschuss für die Anwendung dieses „Wochenmarkt-Konzepts“ ist der 5. und 6. September in Berlin, wo wir auf einer über 5.000 qm großen Wiese in sehr ansprechendem Ambiente eine Zeltlandschaft mit Pagodenzelten planen. Unser gesamtes Team fiebert dem Herbst entgegen und freut sich darauf, dass es dann endlich mit Euch als Teilnehmenden wieder los geht.

„Ein ähnliches Freiluftkonzept haben wir bereits im letzten Jahr bei unserer Green World Tour Hamburg umgesetzt. Das Feedback von Aussteller*innen und Besucher*innen war überwiegend positiv – trotz typischem Hamburger Wetter am zweiten Messetag. Bei gutem Wetter ist das Wochenmarkt-Konzept großartig und hat viele Vorteile gegenüber einer Indoor-Veranstaltung,“ beschreibt Messeveranstalter Michael Lülf seine Erfahrungen mit einer Green World Tour Messe, die bereits 2018 und 2019 als Zeltlandschaft veranstaltet wurde.

Die nächsten Green World Tour Messen im Überblick (Planungsstand Mai 2020):

  • Berlin: 05./06. September 2020
    (Zeltlandschaft bei der Malzfabrik)
  • Köln: 19./20. September 2020
    (Zeltlandschaft an den Rheinwiesen beim Kölner Jugendpark)
  • Hamburg: 26./27. September 2020
    (Zeltlandschaft um die St. Petri Kirche ähnlich wie 2019)
  • Münster: 10./11. Oktober 2020
    (Zeltlandschaft am Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Münster)
  • Mannheim/Heidelberg: 07./08. November 2020
    (großzügige Flächen im Dezernat 16 + Zeltlandschaft um das Gebäude)
  • Frankfurt: 20./21. November 2020
    (großzügige Flächen in der Jahrhunderthalle + angrenzende Zeltlandschaft)
  • Düsseldorf: 05./06. Dezember 2020
    (nachhaltiger Weihnachtsmarkt mit Pagodenzelten und Indoorflächen beim NRW-Forum)
  • Wien: 12./13. Dezember 2020
    (großzügige Flächen in der WU Mensa + Zeltlandschaft vor dem Gebäude)
  • München: 16./17. Januar 2021
    (Utopia – ehemalig Reithalle + Zeltlandschaft)
  • Luxemburg: 11. bis 14. März 2021
    (Zeltlandschaft auf dem Gelände der Messe Luxembourg / LuxExpo The Box)
  • Kiel: 29./30. Mai 2021
    (Zeltlandschaft auf dem Rathausplatz)
  • Stuttgart: 12./13. Juni 2021
    (Standort und Termin sind noch nicht final entschieden)

Die Green World Tour Messen sind regionale Veranstaltungen, bei denen eine überschaubare Zahl von Besucher*innen und Aussteller*innen gleichzeitig zusammentreffen. Auch wenn an unseren Events, verteilt auf je zwei Messetage, in der Regel einige Tausend Besucher*innen teilnehmen, sind zeitgleich nicht mehr als 700 Personen auf dem Gelände. Nach aktuellem Stand der Dinge würde unser Event-Format unter diesen Gesichtspunkten nicht als Großveranstaltung eingestuft.

Sie haben Fragen zu den Green World Tour Messen?
Kontaktieren Sie uns gerne.