freemindedfolks – Einzigartige Plattform für nachhaltiges Interieur

freemindedfolks – Einzigartige Plattform für nachhaltiges Interieur

Wir freuen uns, Magdalena Muttenthaler, Bloggerin und Gründerin des freemindedfolks-shops als Referentin auf der Green World Tour München zu begrüßen. In ihrem Vortrag auf der Messe erzählt sie wie man die eigene Idee eines grünen Start-Ups umsetzen kann und lädt danach zur Diskussion ein. Denn mit dem freemindedfolks-shop hat sie eine einzigartige Plattform für nachhaltiges Interieur geschaffen. Im Interview berichtet sie von ihren Erfahrungen als Gründerin.

 

Auswahl aus dem freemindedfolks-shop
Magdalena Muttenthaler: Bloggerin und Gründerin von freemindedfolks

 

Autarkia: Erzähl uns ein wenig über den freemindedfolks-shop. Was ist das Besondere daran?

Magdalena Muttenthaler: Auf www.freemindedfolks-shop.com haben wir eine Plattform für nachhaltiges Interieur geschaffen. Der Shop bietet fair produziertes Interieur, vintage Interieur, deutsches Kunst- und Handwerk sowie einen Leihbereich. Alle unsere Einrichtungsgegenstände sind „green“, weil sie entweder fair produziert sind, wiederverwertet werden, von lokalen Künstlern stammen oder nur geliehen werden.

 

 

Autarkia: Wie kam es zur Gründung des freemindedfolks-shops?

Magdalena Muttenthaler: Ich blogge bereits seit 2015 zum Thema Nachhaltigkeit (www.freemindedfolks-blog.com) und berate Unternehmen bei nachhaltigen Fragestellungen. 2017 habe ich dann eine eigenfinanzierte GmbH gegründet und gemeinsam mit meinem Team den freemindedfolks-shop gelaunched.

Autarkia: Welche Herausforderungen gab es zu bewältigen?

Magdalena Muttenthaler: Unternehmertum ist immer herausfordernd. Und grünes Unternehmertum noch viel mehr. Neben der eigenfinanzierten GmbH-Gründung und dem Launch der Website mussten wir als grünes Start-Up noch darauf achten, dass wir nur geringe Mengen der Waren ankaufen, diese in Innenstadtlage lagern (keine Zwischentransporte), undurchsichtige Zertifizierungen nachprüfen und für wiederverwendbare bzw. organische Verpackung sorgen. Überdies müssen wir Prozesse erarbeiten, die sicherstellen, dass die Standards, die wir einmal festgelegt haben von unseren Händlern stets eingehalten werden. Das stellt uns gerade in Entwicklungsländern vor große Herausforderungen.

Auswahl aus dem freemindedfolks-shop

Autarkia: Wer sollte in eurem Shop kaufen und warum?

Magdalena Muttenthaler: Jeder, der wissen möchte, auf welche Art und Weise die Gegenstände produziert werden, mit denen er sich täglich umgibt: Aus welchen Materialien bestehen sie, unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie gefertigt und wer steht für die Einhaltung dieser Standards ein? Wir haben diese Fragen gestellt und nur jene Gegenstände in unseren Shop geholt, mit denen wir uns auch nach Beantwortung dieser Fragen umgeben wollten.

Autarkia: Woran arbeitet ihr gerade? Was könnt ihr noch verbessern?

Magdalena Muttenthaler: Wir arbeiten gerade daran, in unserem Fair-Bereich die letzten Zwischenhändler aus dem Prozess zu nehmen. Dies ist eine schwierige Aufgabe, aber wir sind motiviert, unseren Einkauf noch nachhaltiger und unsere Prozesse noch transparenter zu gestalten.

Autarkia: Frau Muttenthaler, besten Dank für das interessante Gespräch.

 

freemindedfolks-shop für bewusste Einkäufer mit Stil

Magdalena Muttenthaler ist auf der Green World Tour Messe in München mit einem Expertenvortrag zum Thema „Green Start-Up: Von der Idee bis zur Umsetzung“, am Freitag 06.04.18 um 12.30 Uhr in Saal 1 vertreten. Messebesucher, die sich für nachhaltiges Unternehmertum interessieren, erhalten hier wertvolle Einblicke in ein grünes Start-Up.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top