Etwas für die Umwelt tun und dabei auch noch Geld sparen? Klingt verlockend und ist seit 2018 endlich möglich: Das eigene Solarkraftwerk am Balkon!

Auch für Mieter ist es durch technische Neuerungen an den Komponenten und einer Gesetzesänderung möglich, ein Mini-Solar-Kraftwerk an den heimischen Stromkreis anzuschließen. Denn im heutigen Leben ist Elektrizität nicht mehr wegzudenken. Vom Licht, über das Smartphone bis hin zur Kaffeemaschine – alles braucht Strom und das merkt man auch im Geldbeutel. Es gibt also ein riesiges Sparpotenzial.

Neben dem Sparen ist außerdem die Möglichkeit seine eigene kleine Energiewende voranzutreiben eine große Stärke des eigenen Solarmoduls. 100 % Solarstrom direkt vom Balkon. Nachhaltiger geht es kaum und hat Vorbildcharakter.

Ihr wollt nun unbedingt auch ein kleines Balkonkraftwerk haben, wisst aber nicht wie? Dann hilft euch MachDeinenSolarstrom.de. Die Website von Christian Ofenheusle ist das marktführende Informations- und Hilfeportal zu Mini-Solar-Kraftwerken in Deutschland. Dort findet Ihr Tipps zum optimalen Standort, zur Pflege oder zur Kooperationsbereitschaft des lokalen Netzbetreibers und vieles mehr. Besonders der kostenlose Formularservice erspart einem viel bürokratischen Aufwand.

Informiert euch auch persönlich am Stand von MachDeinenStrom.de oder lauscht einem Vortrag von Gründer Christian Ofenheusle auf der Green World Tour!