Viessmann auf der Green World Tour Messe in Münster

Innovative Lösungen für die Strom- und Wärmeversorgung von
Ein- und Zweifamilienhäusern

Verlässliche, effiziente Energiesysteme für die eigene Strom- und Wärmeerzeugung, die Speicherung sowie den intelligenten Verbrauch – das alles aus einer Hand präsentiert Viessmann am 6. und 7. Oktober 2018 auf der Green World Tour Messe in Münster. Eines der Highlights ist das Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor.

Unabhängiger werden von steigenden Strompreisen

Bild: Die stromerzeugende Heizung Vitovalor von Viessmann bringt umweltfreundliche und energiesparende Brennstoffzellen-Technologie in Ein- und Zweifamilienhäuser.

Die stromerzeugende Heizung Vitovalor bringt umweltfreundliche und energiesparende Brennstoffzellen-Technologie in Ein- und Zweifamilienhäuser. Mit Vitovalor können Hausbesitzer ihren Strom beim Heizen erzeugen und ihre Energiekosten deutlich senken. Zugleich werden sie weniger abhängig vom Stromversorger sowie von steigenden Strompreisen. Darüber hinaus kann die Brennstoffzelle den CO2-Ausstoß um rund 50 Prozent reduzieren.

Die Brennstoffzelle produziert bis zu 18 Kilowattstunden Strom pro Tag – genug, um den größten Teil des täglichen Bedarfs einer vierköpfigen Familie zu decken. Die Wärme, die dabei praktisch nebenbei anfällt, wird zum Heizen und zur Warmwasserbereitung eingesetzt. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms reduzieren sich die Ausgaben für den Strombezug aus dem Netz. Im Vergleich zum Bezug von üblichem Netzstrom und der Wohnraumbeheizung mit einem Heizkessel sinken die Energiekosten eines Haushalts um bis zu 40 Prozent.

Strom, der gerade nicht benötigt wird, kann gegen eine Vergütung in das öffentliche Netz eingespeist werden. Besser ist es aber, ihn für die spätere Nutzung einfach in einem Stromspeicher von Viessmann zu speichern. Die zum Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor passenden Vitocharge Stromspeicher sind ebenfalls in Münster zu sehen.

Die Viessmann GridBox ist dazu die ideale Ergänzung. Sie verbindet die strombasierten Komponenten und sorgt für Transparenz der Energieflüsse im Haus. So ist ein intelligenter und damit sparsamer Verbrauch möglich.

Bis zu 11.100 Euro Förderung – Viessmann unterstützt beim Antragsverfahren

Bauherren, die das hocheffiziente Brennstoffzellen-Heizgerät Vitovalor anschaffen, erhalten dazu eine attraktive finanzielle Förderung. Die KfW-Bank unterstützt den Einbau mit 9.300 Euro. Wer sich außerdem nach dem Kraft-Wärme- Kopplungsgesetz die pauschalierte Zahlung für den KWK-Strom auszahlen lässt, erhält zusätzlich 1.800 Euro – zusammen also 11.100 Euro. Viessmann bietet den Kunden Unterstützung bei der Beantragung der Förderung.
Detaillierte Informationen zur staatlichen Förderung und zu Vitovalor gibt es unter: www.viessmann.de/vitovalor.

Besuchen Sie das Team von Viessmann an ihrem Stand auf der Green World Tour Münster am 6./7. Oktober 2018. Sie beantworten gern alle Ihre Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top