Das Start-up wurmkiste.at hat einen fahrbaren Sitzhocker entwickelt, mit dem Wurmkompostierung im Innenbereich möglich ist. In den Sitzhockern aus Holz leben 500 bis 2000 Würmer, die dafür sorgen, den Biomüll von einem 1-3 Personenhaushalt zu hochwertigen Wurmhumus (auch Wurmtee) umzuwandeln. Wurmkompost ist ein natürlicher und nährstoffreicher Dünger, also perfekt, um Wohnzimmer- oder Balkonpflanzen zu versorgen. Der stylische Hocker integriert sich perfekt in jedes zu Hause. Er kann zum Beispiel unter einen Tisch geschoben werden und kommt dann zum Einsatz, wenn mal ein zusätzlicher Platz nötig ist.

Wer sich gut um seine Kompostwürmer kümmert, sorgt dafür, dass die Wurmkiste angenehm nach Walderde riecht. Die Würmer sind ruhig, arbeiten den ganzen Tag daran, den Biomüll zu verwerten und bleiben in der Kiste bei ihrem Futter. Diese ist fest verschlossen, sodass es die lebenden Müllverwerter gar nicht schaffen würden, zu entkommen.

Die Wurmkisten werden mit viel Sorgfalt, Liebe und aus ökologischen Rohstoffen in einer kleinen Werkstatt in Andorf/Oberösterreich gebaut. Sie gibt es fix-fertig oder als Selbstbauset. Zudem bietet das Start-up auf Anfrage aufwendigere Varianten der Wurmkiste z.B. für größere Haushalte und Zubehör zur Wurmkompostierung, wie Nachrüstsets, Startpopulationen, etc. an.

Wurmkiste bringt damit ein Produkt auf den Markt, mit dem man ganz leicht selbst den Anteil des Biomülls im Restmüll und damit den CO2-Ausstoß erheblich verringern kann.
Bereits jetzt leben etwa 2.000.000 Kompostwürmer in Wurmkisten und verwerten jährlich ca. 340 Tonnen Biomüll.

Die Gründer von Wurmkiste präsentieren ihre Produkte auf den Green World Tour Messen 2019 in Frankfurt und Düsseldorf, an ihrem Messestand und erläutern das Konzept in einem informativen Vortrag.