Vorträge auf der Green World Tour Berlin

Freitag 11:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Jeder Bürger, jedes Unternehmen hat täglich die Wahl zwischen mehr oder weniger nachhaltigen Entscheidungen. Und dies in nahezu allen Lebensbereichen: Konsum, Mobilität, Wohnen, Arbeiten, Ernährung, Geldangelegenheiten, Urlaub, Karriere, Strom, Gesundheitsvorsorge, usw. Wir alle können in Zukunft immer häufiger den nachhaltigen Weg einschlagen. Wenn dies immer mehr Bürger und Unternehmen tun, sind wir auf dem richtigen Weg.
In diesem Vortrag werden verschiedene Messehighlights vorgestellt. Sie stehen exemplarisch dafür „Was heute alles schon möglich ist!“. Denn Sie als Bürger, Arbeitnehmer oder Unternehmer haben jeden Tag aufs neue die Wahl. Dieser Vortrag und die ganze Messe ermöglichen es Ihnen spannende, neue, innovative, nachhaltigere Produkte, Dienstleistungen und Konzepte kennenzulernen. Freuen Sie sich auf inspirierende 20 Minuten.
Interessen­gebiet Studium & Karriere, Bauen & Sanieren, Gewerbe & Wissenschaft, Lifestyle & Konsum, Strom & Wärme, Geld & Versicherung, Mobilität & Logistik, Ernährung & Gesundheit, Freizeit & Wohnen und Lifestyle & Mode
Name Herr Michael Lülf
Bild

Freitag 12:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik
Name Herr Fritz Lietsch
Bild

Freitag 12:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Entscheidet man sich für Papier aus verantwortungsvollen Quellen (FSC/PEFC) oder doch lieber für Recyclingpapier, oder ist das nicht zu grau? Sind Druckfarben ohne Erdöl und stattdessen mit Pflanzenöl genauso brillant? Geht das denn überhaupt oder riecht das nach Pommes und wie sehen dann meine Bilder aus? Es entstehen viele Fragen, wenn man beginnt, sich mit dem Thema nachhaltige Drucksachen zu befassen. Gedruckt wird seit schon seit ca. 1000 Jahren.
Was hat die Druckereien verändert? Wie viel Rohstoffe werden für meine Drucksachen verbraucht? Wo kommen sie her und welche Chemikalien beinhalten sie? Das sind Fragen, die uns immer wieder gestellt werden.
Bis heute zählt bei Drucksachen vorrangig der Preis. Auf Rang zwei der Entscheidungskriterien ist meistens der Termin - aber die Schonung von Ressourcen taucht in der Regel nicht auf. Warum eigentlich nicht? Seit 2005 beschäftigen wir uns mit dem Thema „umweltfreundlich Drucken“. Wir möchten zeigen, dass nachhaltig und umweltfreundlich produzierte Drucksachen den konventionell gedruckten Produkten in nichts nachstehen und man bei der Wahl der Druckerei auch aktiv zum Umweltschutz beitragen kann.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft und Lifestyle & Konsum
Name Herr Matthias Simon
Bild
Beschrei­bung
Wir vermeiden und lösen Streitigkeiten bei der Auslegung und bei der Anwendung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) effizient und kostengünstig. Wissenschaftliche Exzellenz, kommunikative Kompetenz und Branchenkenntnis sind Fundament unseres Handelns. Immer dann, wenn es innerhalb des EEG um Interdisziplinarität, Geschwindigkeit und geringe Kosten geht, sind Sie bei uns genau richtig. Wer in seinem konkreten Fall Rechte oder Pflichten aus dem EEG oder aus dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) bezüglich einer EE-Anlage verletzt sieht, kann uns um Klärung bitten. Wir werden tätig, sofern dies neutral möglich ist, ggf. unter (freiwilliger) Beteiligung der anderen Seite.
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Herr Dr. Martin Winkler
Bild

Freitag 13:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Am Flaggschiff Beispiel Wohnwagon stellt Theresa Steininger neue Wege des selbstbestimmten, unabhängigen Wohnens und Arbeitens vor. Der Wohnwagon ist eine kleine Wohneinheit, die sich dank Bio-Toilette, Grünkläranlage, Photovoltaik-Inselanlage völlig autark versorgt und unabhängiges Wohnen ermöglicht. Reduziert auf das Wesentliche aber dennoch mit hohem Wohnkomfort. Die entwickelten Autarkie-Module für Strom, Wärme und Wasser können aber auch in Kooperation mit Architekten und Bauträgern für andere Projekte eingesetzt werden! So entstehen autarke Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser und Bürogebäude mit innovativen und nachhaltigen Versorgungskonzepten. Das Ziel: Kreisläufe schließen, vorhandene Ressourcen nutzen und ein modernes Wohnen mit der Natur ermöglichen!
Interessen­gebiet Strom & Wärme, Bauen & Sanieren und Freizeit & Wohnen
Name Frau Theresa Steiniger
Bild
Beschrei­bung
Solares Bauen kombiniert eine spezielle Solararchitektur mit einer Solarthermieanlage. Das Ergebnis sind Gebäude die bis zu 90% ihres Bedarfs an Heizung und Warmwasser über Sonnenwärme erwirtschaften. Der Vortrag zeigt das Funktionsprinzip und Architekturbeispiele von Ein-und Mehrfamilienhäusern (Neu- und Altbau) und die Einsatzmöglichkeiten für Gewerbe und Industrie.
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren
Name Herr Dr. Gerald Schwenk
Bild
Beschrei­bung
Der 48V Revolution ist der weltweit erste 48V Motor mit integriertem, stufenlosem Automatikgetriebe komplett in einer Antriebseinheit. Mit seinem 2-in-1-Antrieb und dem so genannten Continuous Variable Planetary (CVP) Getriebe mit 380% Übersetzungsbereich setzt der 48V Revolution einen neuen Standard für integrierte eBike-Systeme und ermöglicht ein vollautomatisches Fahrerlebnis. Als Ergänzung zum 48V Revolution stellt Continental darüber hinaus den 48V Prime Motor vor, der für E-Bikes mit konventioneller Schalttechnologie vorgesehen ist.
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik und Freizeit & Wohnen
Name Herr Nils Niederheide
Bild

Freitag 13:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Die Natur macht immer wieder vor, wie wir effizienter mit Energie und Ressourcen umgehen können. Genau hingucken und überlegen, welche Lösungen aus der Natur uns helfen können, Dinge besser zu machen, das ist Bionik. Bionische Lösungen können in vielen Berufsfeldern eingesetzt werden und Produkte oder Abläufe verbessern. Agieren #ImGrünenBereich braucht viele Gestalter*innen – auch dich!

„Grün“ steht für eben dieses saubere und verantwortungsvolle Wirtschaften. Also Rote Karte für Giftmüll, Feinstaub, Abgase, Energie- und Rohstoffverschwendung, Raubbau … Stattdessen vielmehr: kluger Fortschritt, umweltschonende Innovationen, neue Ideen, nachhaltige Produktion und „grüner“ Konsum. So können auch die kommenden Generationen auf der ganzen Welt sicher und gut leben. Ganz klar: Grüne Jobs sind auch in Zukunft sichere Jobs! Und nur wer jetzt etwas ändert, bleibt #ImGrünenBereich.

Mit faszinierenden Beispielen aus der Bionik erfährst du, wie die Jobs der Zukunft aussehen: grün, nachhaltig und sinnvoll.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft und Studium & Karriere
Name Herr Dr. Rainer Erb
Bild
Beschrei­bung
Wer sich heute als verantwortungsbewussten Menschen sieht, für den besteht kein Zweifel mehr daran, dass Energie grün sein muss. Doch Solaranlagen, energieeffiziente Haushaltsgeräte und smarte Energiesteuerung sind meist mit hohen Kosten und großem Aufwand verbunden.
Die MEP Werke machen aus komplexen und teuren Produkten im Bereich Energie und Haushalt einfache und bezahlbare Mietservices.
Im Vortrag wird aufgezeigt, wie Privathaushalte sich selbst mit grüner Sonnenenergie vom eigenen Dach versorgen können und wie sie diese effizient und intelligent im eigenen Haushalt nutzen können –ohne dabei gleich zum Energieexperten werden zu müssen.
Interessen­gebiet Freizeit & Wohnen, Strom & Wärme, Geld & Versicherung und Bauen & Sanieren
Name Herr Mark Weisbrod
Bild
Beschrei­bung
Die Modeindustrie ist direkt nach der Ölindustrie der zweitgrößte industrielle Verschmutzer. Umso wichtiger ist es, sich mit den sozialen und ökologischen Auswirkungen des Modekonsums auseinanderzusetzen und den Konsumenten über das Thema Nachhaltigkeit in der Mode aufzuklären.

Berlin gilt schon seit vielen Jahren als Metropole der Grünen Mode. Die Stadt bietet eine unvergleichbare Vielfalt an nachhaltigen Modeprojekten.

Die Green Fashion Tours vernetzten die Akteure dieser Bewegung und zeigen den Tourteilnehmern die unterschiedlichen Lösungsansätze für nachhaltigen Modeverbrauch.
Interessen­gebiet Lifestyle & Konsum und Lifestyle & Mode
Name Frau Arianna Nicoletti
Bild

Freitag 14:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Zivilisationskrankheiten, Klimawandel, Welthunger und Massentierhaltung: ProVeg zeigt in einem interaktiven Vortrag einige der derzeit drängendsten globalen Probleme auf und erklärt, wie eine pflanzliche Ernährung zum Multiproblemlöser werden kann. Produzenten, Unternehmer, Konsumenten und Jobsuchende werden dabei gleichermaßen angesprochen und bekommen praktische Handlungstipps. Denn wir alle können die Welt schon heute auf unseren Tellern besser machen!
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Frau Julia Aumüller
Bild
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Frau Lüders-Kalkbrenner
Bild
Beschrei­bung
Die Gemeinwohl-Ökonomie als eine lebbare und konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen, Organisationen, Gemeinden definiert den Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Erfolg anhand gemeinwohl-orientierter Werte. Sie ist als internationale Initiative ein Motor für wirtschaftliche, gesellschaftliche und rechtliche Veränderung durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle. Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung sind dabei die zentralen Werte, welche Beziehungen gelingen lassen.
Welchen Nutzen Unternehmen, UnternehmerIinnen wie MitarbeiterInnen aus der Arbeit mit der Gemeinwohl-Bilanz erzielen können, zeigt dieser Vortrag an kurzen Praxisbeispielen auf. Auch Studierende ziehen aus dem Vortrag Inspirationen für die Arbeit mit der Gemeinwohl-Matrix an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz. Lassen Sie sich begeistern und werden Sie Teil der Bewegung.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft und Studium & Karriere
Name Frau Grit Hallal
Bild

Freitag 14:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
noch keine Beschreibung verfügbar
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren
Name Herr Peter Ackermann-Rost
Bild
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik, Gewerbe & Wissenschaft, Freizeit & Wohnen, Lifestyle & Konsum und Lifestyle & Mode
Name Frau Katja Tschakert
Bild
Beschrei­bung
Die Physiologie des Menschen ist gekennzeichnet durch Muster hoher Komplexität, Vernetzungen, Selbstorganisation und Selbstregulation. Vorgestellt wird ein in meiner Praxis erprobtes innovatives Konzept einer integrativen Physiologie, welches die konventionelle, die Komplementär Alternative Medizin (CAM) und die Medizin früherer Kulturen berücksichtigt.
Die Grundlagen des vorgestellten Modells sind Kybernetik, Netzwerkwissenschaften, Computerwissenschaft, Quantenphysik, Elektrochemie und Erkenntnisse der sekundären Mitochondropathien. Zunächst geht es um die Arbeit mit dem elektromagnetischen Feld von Lebewesen und mit deren dissipativen Strukturen.

Die wissenschaftlichen Grundlagen aus dem Buch „NetzwerkMensch“ sind:
1. Systemisches Denken in der Medizin: Kybernetische Grundlagen und Grundlagen der Netzwerk-Wissenschaften, sowie die „Wissenschaft der Feinstofflichkeit“.
2. Gekoppelte schwingende Systeme der Lebewesen: Netzwerke in Netzwerken...
3. Die Wirkung des elektromagnetischen Feldes in Lebewesen (Fröhlich, Smith) als wichtige wissenschaftliche Erklärung ganzheitlicher Vorgänge.
4. Muster in Lebewesen erkennen, die in einer Anamnese mit aktivem Zuhören integriert werden und eine schnelle Diagnose und Therapie ermöglichen.
Die integrative Physiologie der KörperInformatik im NetzwerkMensch erhöht den Wirkungsgrad der Therapeutenarbeit und ermöglicht ein kostengünstiges, nachhaltiges Arbeiten mit und für die Patienten.
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Herr Dr. Ori Wolff
Bild

Freitag 15:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Herr Thomas Strobl
Bild
Beschrei­bung
Frieden ist weit mehr als nur die Abwesenheit von Krieg oder Gewalt. Dieser Vortrag basiert auf den neuesten Forschungsergebnissen und erläutert, was Frieden ist und warum das Friedenskonzept als Fundament für Nachhaltigkeit und als Inspiration für jeden Menschen, der sich für Nachhaltigkeit engagieren möchte, dienen kann. Insbesondere für Unternehmen, die „Gutes tun“ möchten, ist Frieden ein relevantes und äußerst spannendes Thema.
Interessen­gebiet Studium & Karriere, Gewerbe & Wissenschaft und Lifestyle & Konsum
Name Herr Tilman Bauer
Bild
Beschrei­bung
BAGGERSEE ist ein Verbundprojekt aus Fischereiwissenschaft, Biologie, Ökonomie sowie Anglerinnen und Anglern und erforscht den ökologischen und den sozialen Wert von Baggerseen. Zudem wird der etablierte Fischbesatz mit anderen Hegemaßnahmen, die hauptsächlich auf die Aufwertung des Lebensraums ausgerichtet sind, verglichen. Durch die Umsetzung einer guten fachlichen Praxis in der Angelfischerei sollen die generelle Artenvielfalt sowie die Ökosystemleistungen kleiner Baggerseen (vor allem die Naherholung, inkl. Angeln) gefördert und miteinander in Einklang gebracht werden. Dies geschieht u.a. durch die Anlage von Flachwasserzonen und das Einbringen von Totholz an einer Vielzahl verschiedenen Gewässern in Niedersachsen. Der Vortrag bietet Einblick in die Projektidee, erste Erfahrungen bei der strukturellen Aufwertung von Baggerseen und vorläufige Ergebnisse zum Vergleich von Fischbeständen in anglerisch bewirtschafteten Gewässern gegenüber unbewirtschafteten Baggerseen.


BAGGERSEE wird vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie (IGB) und Binnenfischerei (Prof. Dr. Arlinghaus Verbundkoordinator, Dr. Christian Wolter) geleitet. Partner sind die Technische Universität Berlin (Bearbeiter Dr. Jürgen Meyerhoff) und der Anglerverband Niedersachsen e.V. (Bearbeiter Dr. Thomas Klefoth und Dr. Matthias Emmrich). Das Projekt wird gemeinsam gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft und Lifestyle & Konsum
Name Herr Dr. Thomas Klefoth
Bild

Freitag 15:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Viele behaupten es gäbe genau 5 Sinne, die der Mensch nutzen kann. Manche sprechen von einem 7. Sinn. Vor dem Sinn, wie wir ihn kennen und suchen gab es das althochdeutsche sinnan, was so viel hieß wie „reisen, streben, trachten". Aber wo geht die Reise hin von Bewerbern, die nicht nur Jobs, sondern auch Sinn suchen? Und was ist überhaupt ein Job mit Sinn? Was ist Sinn? Diesen Fragen soll sich im Vortrag erst etymologisch, dann soziologisch und schließlich wirtschaftswissenschaftlich genähert werden, um zu erkennen, dass es keine allgemeingültige Antwort gibt.
Interessen­gebiet Studium & Karriere
Name Herr Paul Berg
Bild
Beschrei­bung
Warum sind ausgerechnet die häufigsten verbauten Dämmstoffe Sondermüll? Expandiertes Polystyrol und Polyurethan enthalten viele sehr giftige Stoffe, wie Hexabromocyclododecan HBCD. Immer mehr Leute werden krank und leiden unter Allergien. Baustoffe, die als Sondermüll entsorgt werden müssen, sind sehr problematisch.

Lutonit ist gesund, isolierend, nicht brennbar, einfach zu verarbeiten, spart Arbeitsschritte und ist preiswert. Lutonit ist auf der Basis von Zement, Ton und nachwachsenden Rohstoffen eine Isolierung die flüssig angerührt wird und wie Ausgleichsestrich alle Unebenheiten und Rohre einschließt. Lutonit wird angerührt und einfach verpumpt und ist damit enorm arbeitserleichternd und schneller zu verlegen als Plattenmaterial. Es hat keine Bestandteile die ausgasen und keine Kunststoffe. Nach drei Tagen ist es begehbar und ersetzt das expandierte Polystyrol und den Niveauausgleich in einem.

Anwendungen sind die Fußbodensiolierung, Niveauausgleich und die Flachdachisolierung.
Lutonit steht für sehr hohe Anspruch an Qualität, Sicherheit, Ökologie und Ökonomie.
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren und Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Prof. Gregor Luthe
Bild
Beschrei­bung
Die Verträglichkeit von Wasser und Leitungswasser kann getestet und auch selbst gespürt werden. Dies Wissen ist selbstverständlich, wird erstaunlicherweise aber nicht unterrichtet.
Ein Vortrag von Produktentwickler und Firmengründer Michael Wolf
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit, Freizeit & Wohnen, Lifestyle & Konsum und Lifestyle & Mode
Name Herr Michael Wolf
Bild

Freitag 16:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Fritz Lietsch
Bild
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Herr Christian Heymann
Bild
Beschrei­bung
Mikroorganismen wie Algen und Schimmelpilze auf Innen- und Außenwänden verursachen Atemwegserkrankungen oder zerstören Bausubstanzen, z.B. an historischen Denkmälern, nicht zuletzt stellen sie ein ästhetisches Problem dar. Klassische Bekämpfungsmethoden mittels Fungiziden, Algiziden und sonstigen Bioziden bergen Risiken für Gesundheit und Umwelt.

Die Photodynamische Inaktivierung ist eine alternative Strategie zur Bekämpfung von Mikroorganismen: hierbei wechselwirken chemisch inerte Wirkstoffe (Photosensibilisatoren), Licht und molekularer Sauerstoff. Ziel dieser Methode ist es den Einsatz von Bioziden zu reduzieren und gleichzeitig eine effiziente und umweltfreundliche Alternativen zur Bekämpfung von Mikroorganismen wie Algen und Schimmelpilzen zu entwickeln.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Frau Dr. Annegret Preuß
Bild

Freitag 16:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren, Strom & Wärme und Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Paul Kästner
Bild
Beschrei­bung
Eine nachhaltige Entwicklung wird nur als Gemeinschaftswerk Realität.
Durch die Verabschiedung der globalen Entwicklungsziele 2030 (SDG’s) sind übergeordnet 17 konkrete Umwelt- und Entwicklungsziele formuliert. Wissen und Engagement der Bürgerschaft, der Verwaltung, der zivilgesellschaftlichen Verbände, der Wirtschaft und Wissenschaft müssen zusammengeführt werden, um drängenden Fragen unserer gesellschaftlichen Fortentwicklung wie z.B. Klimawandel, Ressourcenknappheit und demographischen Wandel begegnen zu können. Der Leitfaden Nachhaltigkeitsmanagement in Forschungsorganisationen (LeNa) wird vorgestellt. Er enthält einen Aktionsrahmen mit klaren Handlungsfeldern für den Aufbau eines Nachhaltigkeitsmanagements, welches auch auf Verwaltungsbetriebe und Wirtschaftsbetriebe übertragbar ist.
Das Verbund-Projekt LeNa wurde durch die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft und die Leibniz-Gemeinschaft kooperativ erarbeitet und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mitfinanziert.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Dr. Peter Burauel
Bild
Beschrei­bung
Permakultur ist eine landwirtschaftliche Methode, die es uns ermöglicht funktionierende Ökosysteme zu etablieren, dabei gesunde Lebensmittel zu gewinnen und gleichzeitig viele der globalen Herausforderungen anzugehen. Herausforderungen wie Bienensterben, Verlust von fruchtbarem Boden, Wasserbelastung, Nährstoffmangel in Nahrung und Klimawandel.
Hört sich zu gut an? Erfahrt die Geschichte dahinter, warum Permakultur noch nicht überall ist und wie wir Permakultur in der Landwirtschaft verankern wollen.
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Herr Toni Kiel
Bild

Freitag 17:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Geld & Versicherung
Name Herr Werner Landwehr
Bild
Beschrei­bung
Die Referentin gibt in ihrem Vortrag eine Übersicht über die in Adlershof ansässigen Unternehmen im Energiebereich und deren Lösungen für die Energiewende. Weiterhin wird die Entwicklung der Photovoltaikgeschichte in Adlershof beschrieben und das Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV), das speziell für Unternehmen der Erneuerbare Energien-Branche erbaut wurde, präsentiert.
Interessen­gebiet Strom & Wärme und Bauen & Sanieren
Name Frau Kezban Saritas
Bild
Beschrei­bung
GREEN BRANDS ist eine internationale, unabhängige und selbständige Brand-Marketing Organisation, die ökologisch nachhaltige Marken auszeichnet und das GREEN BRANDS Gütesiegel verleiht.

Das dreistufige Verfahren zur Auszeichnung ist weltweit einzigartig und wird zusammen mit dem internationalen, wissenschaftlichen Nachhaltigkeitsinstitut SERI sowie hochrangigen und hochkompetenten Jury-Mitgliedern in zweijährigem Turnus durchgeführt.

GREEN BRANDS veröffentlicht in zweijährigem Turnus das Buch der ausgezeichneten Marken des jeweiligen Landes und ehrt die Marken im Rahmen einer Gala-Veranstaltung. Dabei wird auch eine GREEN BRANDS Persönlichkeit ausgezeichnet.

GREEN BRANDS promotet durch breite und großangelegte Medien-Kooperationen im B2B- und B2C-Sektor die ausgezeichneten Marken und fördert dadurch die Marken-Awareness bzw. Akzeptanz und Anerkennung bei den Verbrauchern, bei Geschäftskollegen und eigenen Mitarbeitern.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Norbert Lux
Bild

Freitag 17:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Der Tourismus boomt! In 2016 wurden 2.23 Milliarden touristische Ankünfte weltweit erfasst. Tendenz steigend. Zugleich fühlen sich viele Regionen zunehmend überlastet von der Menge an Touristen, die ihre Heimatregion besuchen – ob Barcelona, Berlin oder Mallorca. Es kommt vielerorts zu Protesten.
Tourismus verbraucht wichtige Ressourcen, wie Wasser, Energie und Raum – oftmals geballt in den Badeorten entlang der Küstenstreifen oder in den Metropolen. Und insbesondere Flugreisen verursachen klimaschädliche Emissionen. Zugleich schafft der Tourismus weltweit Arbeitsplätze; etwa jeder elfte Arbeitsplätz hängt direkt oder indirekt an touristischen Dienstleistungen. Zudem können Einblicke in andere Kulturen und lokale Einnahmen eine nachhaltige Entwicklung in den Reise-Destinationen unterstützen.

Wie kann ein Tourismus aussehen, der sich am Menschen und an der Umwelt orientiert? Wie gelingt also nachhaltiges Reisen? Was kann jeder Reisende selbst tun? Fragen, die nicht nur angesichts des Internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung der Vereinten Nationen an Bedeutung gewinnen. Der Vortrag möchte Antworten und praktische Anregung für die eigene Urlaubsplanung geben!

Das forum anders reisen e.V. ist ein Zusammenschluss von über 100 Reiseveranstaltern, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Alles Spezialisten, die ihre Reisen umweltfreundlich und sozialverträglich gestalten und sich gemeinsam der Verantwortung für wirtschaftlich faire und sozial gerechte Entwicklung hier und in den Reiseländern stellen.

Weitere Information auf www.forumandersreisen.de
Interessen­gebiet Lifestyle & Konsum, Freizeit & Wohnen und Mobilität & Logistik
Name Frau Petra Thomas
Bild
Beschrei­bung
Der Einzug von Ansätzen der Industrie 4.0 sowie der vermehrte Einsatz von regenerativen Energiequellen bedingt einen Technologiewandel der betrieblichen energetischen Infrastruktur. Die technische Vision einer effizienten und vernetzen Fabrik mit intelligentem Lastmanagement, kommunizierenden Produktionsanlagen sowie einer vernetzten Leistungsübertragung erfordert eine effektive und robuste Datenübertragung sowie ein intelligentes Lastmanagement.
Wagen Sie einen Blick in die Zukunft: Wie werden die Bereiche Energie, Mobilität und Gebäude zukunftsweisend und nachhaltig?
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Christian Bay
Bild
Beschrei­bung
Die Energie- und Klimapolitik ist traditionell geprägt von zwei widersprüchlichen Weltsichten: Die eine hält wirtschaftlichen Erfolg und Klimaschutz für Gegensätze, die andere sieht Klimaschutztechnologien als Motor für wirtschaftlichen Erfolg im 21. Jahrhundert. Die Investoren haben sich dabei längst entschieden: Seit 2013 werden mehr Erneuerbare-Energien-Anlagen zugebaut als alle anderen Kraftwerke zusammengenommen, und in der Autoindustrie investieren Risikokapitalgeber nur noch in Elektromobilität und Smart Mobility, nicht mehr in Benzin und Diesel. Deutschland sieht sich beim Klimaschutz als Vorreiter. Doch im Wettlauf um den Zukunftsmarkt der Energiewendetechnologien kann man sich nicht auf früheren Erfolgen ausruhen. Vielmehr entscheidet sich jetzt, wer in Zukunft Vorreiter der weltweiten Energiewende ist, wer Mitläufer und wer Nachzügler. So haben China und Kalifornien jüngst bei Erneuerbaren Energien und Elektromobilität sehr ehrgeizige Ziele beschlossen und mit konkreter Politik unterlegt. In Deutschland steht nun die zweite Phase der Energiewende an. In dieser geht es darum, nicht nur eine Stromwende, sondern auch eine Wärme- und Verkehrswende in Gang zu setzen – und die ökonomischen Chancen der Energiewende entschlossen zu nutzen. Vor diesem Hintergrund zeichnet dieser Vortrag das Big Picture 2030 und legt Politikvorschläge vor, wie das Gemeinschaftswerk Energiewende gleichzeitig Klimaschutz, ökonomischen Erfolg und Versorgungssicherheit gewährleisten kann.
Interessen­gebiet Strom & Wärme, Mobilität & Logistik, Bauen & Sanieren und Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Philipp Litz
Bild

Freitag 18:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Die Cradle to Cradle Denkschule steht für eine Welt, in der jeder Stoff als Nährstoff begriffen werden kann und jedes Handeln des Menschen, jeder „Fußabdruck“, etwas Positives bewirkt.

Haarspray, das man gefahrlos trinken könnte. Sortenrein demontierbare Bürostühle mit kompostierbaren Sitzbezügen. Kaum vorstellbar. Doch „Cradle to Cradle“ („Von der Wiege zur Wiege“) macht genau dies möglich. Von Beginn an durchdachtes Design und bewusste Produktion schaffen einen unendlichen Stoffkreislauf und das Ende des Abfalls. Denn „C2C“-Produkte müssen auf keiner Müllkippe landen, sondern können stattdessen zu biologischen Nährstoffen oder technischen Rohstoffen werden, ohne Qualitätsverlust für künftige Produkte.

In Zeiten der Rohstoffverknappung sind sinnvolle Lösungen zur Sicherung der Ressourcen gefragt. Heute werden gebrauchte Produkte meist deponiert, verbrannt oder minderwertiger rezykliert (Downcycling“). Effizient und nachhaltig zu handeln bedeutet heute: weniger zu verbrauchen. Das ist zwar weniger schlecht, doch noch lange nicht gut! „C2C“-Produkte und ihre Produktionsprozesse sind kreislauffähig, gesund, fair und im besten Fall sogar nützlich für die Umwelt.

Durch die Arbeit des Cradle to Cradle e. V. soll C2C selbstverständlich werden. Um dieses Ziel einen Schritt näher zu kommen, stellen Aktive der Regionalgruppe Berlin das C2C Konzept in einem Vortrag vor.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft und Lifestyle & Konsum
Name Herr Johannes Stiglmair
Bild

Freitag 18:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
"Ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen: Die Rebellen unserer Zeit. Die Zukunft der Energieversorgung der Welt ist dezentral, sauber und zu 100% aus erneuerbaren Quellen, das ist die Botschaft des Dokumentarfilms POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion.

Regisseur Carl-A. Fechner nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise durch ein Land, in dem Hunderttausende für die Energierevolution kämpfen. Voll Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd. Doch POWER TO CHANGE blickt weiter: In der Ukraine macht der Film erfahrbar, warum Menschen sich mit allem, was ihnen geblieben ist, für ein demokratisches Energiesystem einsetzen.

POWER TO CHANGE zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ. Untermalt mit großer Filmmusik und in aufwändig gedrehten Bildern in Cinemascope vermittelt der Film den Zuschauern die Botschaft: Lasst uns gemeinsam etwas ändern!“
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren, Gewerbe & Wissenschaft, Lifestyle & Konsum, Strom & Wärme, Mobilität & Logistik, Freizeit & Wohnen und Lifestyle & Mode
Name Herr Dr. Ulf Lepelmeier
Bild

Samstag 09:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Jeder Bürger, jedes Unternehmen hat täglich die Wahl zwischen mehr oder weniger nachhaltigen Entscheidungen. Und dies in nahezu allen Lebensbereichen: Konsum, Mobilität, Wohnen, Arbeiten, Ernährung, Geldangelegenheiten, Urlaub, Karriere, Strom, Gesundheitsvorsorge, usw. Wir alle können in Zukunft immer häufiger den nachhaltigen Weg einschlagen. Wenn dies immer mehr Bürger und Unternehmen tun, sind wir auf dem richtigen Weg.
In diesem Vortrag werden verschiedene Messehighlights vorgestellt. Sie stehen exemplarisch dafür „Was heute alles schon möglich ist!“. Denn Sie als Bürger, Arbeitnehmer oder Unternehmer haben jeden Tag aufs neue die Wahl. Dieser Vortrag und die ganze Messe ermöglichen es Ihnen spannende, neue, innovative, nachhaltigere Produkte, Dienstleistungen und Konzepte kennenzulernen. Freuen Sie sich auf inspirierende 20 Minuten.
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren, Studium & Karriere, Gewerbe & Wissenschaft, Strom & Wärme, Lifestyle & Konsum, Mobilität & Logistik, Geld & Versicherung, Freizeit & Wohnen, Ernährung & Gesundheit und Lifestyle & Mode
Name Herr Michael Lülf
Bild

Samstag 10:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Herr Andreas Schwerter von Solarplatz.de geht in seinem Vortrag ein auf die häufigsten Fragen zur Selbstversorgung mit Photovoltaik-Anlage und Stromspeicher. Rechnet sich eine PV-Anlage? Sind Stromspeicher bereits ausgereift? Herr Schwerter geht ein auf aktuelle Entwicklungen des Strompreises und bietet Lösungsvorschläge, wie man sich sich bereits heute vor den steigenden Energiekosten von morgen schützen kann.

Wenn Sie sich schon länger die Frage gestellt haben, ob und wie eine vollständige Energieautarkie möglich ist, möchten wir Ihnen diesen Vortrag herzlichst empfehlen.
Interessen­gebiet Strom & Wärme und Bauen & Sanieren
Name Herr Andreas Schwerter
Bild
Beschrei­bung
In Deutschland werden jedes Jahr circa 580.000 Tonnen Reinigungsmittel verkauft und dadurch das Abwasser erheblich mit Chemikalien belastet. Hinzu kommen erhebliche Mengen an Waschmitteln und Weichspülern. Werden die Schadstoffe und Chemikalien nicht vollständig in Kläranlagen herausgefiltert oder abgebaut, belasten sie unsere Flüsse und Seen. Später gelangen diese Stoffe teilweise über die Nahrung wieder auf unseren Tellern. Zusätzlich können verschiedene Stoffe in den Reinigungsmitteln die Gesundheit des Menschen beeinträchtigen, da viele Reinigungsmittel allergene Duftstoffe und Konservierungsstoffe enthalten.

Durch das eigene Verhalten haben Verbraucherinnen und Verbraucher großen Einfluss auf die Belastung der Umwelt. Dies fängt bereits bei der Auswahl der Produkte an. Die Siegel „Der Blaue Engel“ und das „EU-Umweltzeichen“ sind dabei eine Hilfestellung, um ökologisch vorteilhafte Produkte am Markt zu erkennen und den Eintrag von Chemikalien auf das Nötige zu reduzieren.
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit und Freizeit & Wohnen
Name Herr Marcus Gast
Bild

Samstag 10:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Zivilisationskrankheiten, Klimawandel, Welthunger und Massentierhaltung: ProVeg zeigt in einem interaktiven Vortrag einige der derzeit drängendsten globalen Probleme auf und erklärt, wie eine pflanzliche Ernährung zum Multiproblemlöser werden kann. Produzenten, Unternehmer, Konsumenten und Jobsuchende werden dabei gleichermaßen angesprochen und bekommen praktische Handlungstipps. Denn wir alle können die Welt schon heute auf unseren Tellern besser machen!
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Herr Matthias Rohra
Bild
Beschrei­bung
In den letzten Jahren sind die Preise für Heizöl, Gas und Strom meist gestiegen. Ein Ende der Preissteigerungen ist nicht in Sicht, denn die Vorräte an Erdöl, Erdgas und Kohle sind begrenzt. Das gestiegene gesellschaftliche Bewusstsein für den Klimaschutz lenkt zudem das Augenmerk auf Energieeffizienz und den verstärkten Einsatzerneuerbarer Energien. Gleichzeitig gelten mehr als 75 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland als veraltet, während die gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz der Systeme steigen. Die Argumente für eine moderne Heizungsanlage überzeugen – eigentlich. Trotzdem zögern viele Hausbesitzer, oft verunsichert durch die Vielfalt der angebotenen Techniken. Die Verbraucherzentrale Energieberatung informiert zu wichtigen Aspekten bei der Modernisierung einer Heizungsanlage.
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Herr Paul Schmitt-Gehrke
Bild

Samstag 11:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik
Name Herr Rouven Sperling
Bild
Beschrei­bung
Klima schützen, Kosten senken: Solarthermie ist eine gute Option für Hausbesitzer, die nachhaltig heizen wollen. In Deutschland gibt es bereits mehr als zwei Millionen Anlagen. Bei dem bundesweiten Praxistest Solarthermie (www.praxistest-solarthermie.de) hat die gemeinnützige co2online GmbH neun Familien bei der Planung und Installation von Solarthermieanlagen begleitet und diese zu ihren Alltagserlebnissen mit Solarthermie befragt. Aus den persönlichen Erfahrungen der Praxistest-Familien ist der interaktive Online-Leitfaden „Schritt für Schritt zur Solarthermie“ entstanden.
Im Vortrag erfahren Sie, worauf Sie bei der Planung und Installation Ihrer Solarthermieanlage achten sollten und wie Sie Ihre Solarthermie-Erträge kontrollieren können.
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Frau Stephanie Schropp
Bild

Samstag 11:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik, Gewerbe & Wissenschaft, Freizeit & Wohnen, Lifestyle & Konsum und Lifestyle & Mode
Name Frau Katja Tschakert
Bild
Beschrei­bung
Viele behaupten es gäbe genau 5 Sinne, die der Mensch nutzen kann. Manche sprechen von einem 6. Sinn. Vor dem Sinn, wie wir ihn kennen und suchen gab es das althochdeutsche sinnan, was so viel hieß wie „reisen, streben, trachten". Aber wo geht die Reise hin von Bewerbern, die nicht nur Jobs, sondern auch Sinn suchen? Und was ist überhaupt ein Job mit Sinn? Was ist Sinn? Diesen Fragen soll sich im Vortrag erst etymologisch, dann soziologisch und schließlich wirtschaftswissenschaftlich genähert werden, um zu erkennen, dass es keine allgemeingültige Antwort gibt.
Interessen­gebiet Studium & Karriere
Name Herr Paul Berg
Bild
Beschrei­bung
Nachhaltigkeit woanders - Was passiert wenn, ich Bioprodukte aus den Anden kaufe.
Zum Beispiel : Peru
Interessen­gebiet Lifestyle & Konsum und Ernährung & Gesundheit
Name Herr Sebastian Schulz
Bild

Samstag 12:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Am Flaggschiff Beispiel Wohnwagon stellt Theresa Steininger neue Wege des selbstbestimmten, unabhängigen Wohnens und Arbeitens vor. Der Wohnwagon ist eine kleine Wohneinheit, die sich dank Bio-Toilette, Grünkläranlage, Photovoltaik-Inselanlage völlig autark versorgt und unabhängiges Wohnen ermöglicht. Reduziert auf das Wesentliche aber dennoch mit hohem Wohnkomfort. Die entwickelten Autarkie-Module für Strom, Wärme und Wasser können aber auch in Kooperation mit Architekten und Bauträgern für andere Projekte eingesetzt werden! So entstehen autarke Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser und Bürogebäude mit innovativen und nachhaltigen Versorgungskonzepten. Das Ziel: Kreisläufe schließen, vorhandene Ressourcen nutzen und ein modernes Wohnen mit der Natur ermöglichen!
Interessen­gebiet Freizeit & Wohnen, Strom & Wärme, Bauen & Sanieren und Lifestyle & Konsum
Name Frau Theresa Steiniger
Bild
Beschrei­bung
Das eigene Unternehmen auf Nachhaltigkeit einzustellen gehört zu den Schlüsselkompetenzen der nächsten Jahre. Die Entwicklung nachhaltiger Produkte ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Kompetenz.

Rundum nachhaltige Produkte haben einen geringen ökologischen Fußabdruck, tragen zu einer wohlhabenden und gerechten Gesellschaft bei und stärken die Wettbewerbsposition des Unternehmens.

Zugegeben: bis dahin ist es noch ein Stückchen Weg; mit Zwischenstationen, Anstrengungen und Umstellungen. Aber es gibt Strategien und Methoden, um auf möglichst direktem Weg und Schritt für Schritt zu ökologisch und ökonomisch erfolgreichen Ergebnissen zu gelangen. Ohne teure Fehlentscheidungen.

In diesem Vortrag sehen Sie an einem Beispiel, wie der Prozess für eine nachhaltige Produktentwicklung aussieht, und wie auch Sie diesen Prozess in Ihrem Unternehmen erfolgreich umsetzen können.
Interessen­gebiet Gewerbe & Wissenschaft
Name Frau Susanne Volz
Bild
Beschrei­bung
Auch unsere eigenen Ressourcen an Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und Konzentrationsvermögen sind begrenzt. Der Tag hat nur 24 Stunden für alle Ansprüche, die die Umwelt und wir an uns selbst stellen. Wie wäre es mit einer Technik, die uns die Dinge effektiver und fokussierter machen lässt, uns beim Erreichen unserer Ziele unterstützt oder blockierenden Glaubenssätzen die Kraft nimmt und uns andererseits hilft zu entspannen oder erholsam zu schlafen.
Lernen Sie die Welt der Schwingungen kennen und wie Sie diese wirkungsvoll für sich nutzen können. Hierbei wirken lang erforschte, ganz natürliche Mechanismen unseres Gehirns mit zum Teil erstaunlichen Erfolgen. Wir zeigen Ihnen verschiedenen Möglichkeiten und Grenzen, wie Sie Ihre „grauen Zellen“ stimulieren können. Damit Sie nicht noch mehr machen müssen, können Sie unsere Geräte ganz einfach und nebenbei anwenden.
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Redner steht noch nicht fest
Bild

Samstag 12:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
noch keine Beschreibung verfügbar
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren
Name Herr Peter Ackermann-Rost
Bild

Samstag 13:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Interessen­gebiet Strom & Wärme
Name Herr Paul Kästner
Bild
Beschrei­bung
Vor fünf Jahren haben wir ein ganz besonderes Reisekonzept in Frankreich kennengelernt. Uns war sofort klar, dass wir diese Idee nach Deutschland bringen müssen. Ole Schnack, Geschäftsführer des Berliner Verlags Landvergnügen erzählt was es mit der Frazösischen "Einladungsformel" für Freunde von Wohnmobil, Campingbus und Wohnwagen auf sich hat und zeigt, das die Sharing Economy schon seit 25 Jarhen in der Campingwelt zu finden ist.
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit und Freizeit & Wohnen
Name Herr Ole Schnack
Bild
Beschrei­bung
Die meisten Menschen stufen sich als tierlieb ein. Doch nur den wenigsten ist bewusst, dass ihre täglichen Entscheidungen oft alles andere als tierfreundlich sind. Gerade das eigene Konsumverhalten steht der Tierliebe nicht selten diametral entgegen und verursacht Leid und Schaden. Für Mensch, Tier und Natur. Der klassische Tierschutz greift nicht umfassend und nachhaltig genug, um dies zu verhindern. Tierrechte haben daher längst den öffentlichen Diskurs erobert. Bei ihnen geht es an den Kern, hier wird an der Ursache gearbeitet und nicht lediglich mit Reformen gegen Symptome angegangen. Das Konzept ist nachhaltiger und ganzheitlicher, schließt es doch authentisch die Lücke zu Menschenrechten und Naturschutz. Erfahren Sie mehr über Tierrechte, die Arbeit einer aufstrebenden Organisation der Szene und lernen Sie, wie Sie selbst etwas für Tiere und ihre Rechte tun können! Denn Mitleid ist zu wenig!
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit, Freizeit & Wohnen und Lifestyle & Mode
Name Herr Viktor Gebhart
Bild

Samstag 13:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Vieles spricht für CarSharing als Alternative zum Autobesitz: Es ist günstiger, man zahlt nur, wenn man das Auto wirklich nutzt, und ökologischer ist es auch. CarSharing ist jedoch nicht gleich CarSharing. Die unterschiedlichen Systeme leisten unterschiedliche Dinge, haben sehr unterschiedliche Preise und werden von den Kunden unterschiedlich genutzt. Wer sich ein bisschen Marktüberblick verschafft und weiß, für welchen Zweck welches Produkt am sinnvollsten einzusetzen ist, spart nicht nur - er erhält eine Leistung, die in den meisten Fällen dem privaten Autobesitz überlegen ist. Der Vortrag erläutert die verschiedenen CarSharing-Varianten, gibt einen Überblick über Preise und Verfügbarkeit und informiert über die Nutzungsmöglichkeiten.
Interessen­gebiet Mobilität & Logistik
Name Herr Gunnar Nehrke
Bild
Beschrei­bung
Caté ist die am nachhaltigsten belebende Erfrischung aus der Kaffeefrucht. Wir nehmen den natürlichen Ökokreislauf zum Vorbild und machen aus Ernteresten ein einzigartiges Getränk. Caté steht für Wertschöpfung ungenutzter Rohstoffe, klimaneutrale Produktion und signifikante Einkommenssteigerung für Kleinbauern. Ein gemeinwohlorientiertes Geschäftsmodell mit durchweg nachhaltigen Produkten und Projekten.
Referenten: Bastian Muschke & Bastian Senger
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit
Name Herr Bastian Senger
Bild

Samstag 14:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Natascha von Hirschhausen ist Gründerin des ethischen Premium Modelabels Natascha von Hirschhausen und Mit-Gründerin von „aethic.de“ - Modedesigner Netzwerk für Nachhaltigkeit.
Natascha von Hirschhausen ist seit Jahren im Bereich nachhaltiger Mode aktiv, hat sich vielmehr bereits im Studium auf ethische Mode spezialisiert. Über Workshops, ihr ethisches Premium Modelabel und das Netzwerk „aethic.de“ schafft die zukunftsorientierte Modedesignerin Bewusstsein, Wissen und eine Konsumalternative.
Interessen­gebiet Lifestyle & Mode
Name Frau Natascha von Hirschhausen
Bild
Beschrei­bung
Mehr Strom als Wärme! Das Brennstoffzellen-Mikrokraftwerk BlueGEN stellt die Systematik der Kraft-Wärme-Kopplung auf den Kopf. 1,5 kW elektrische Leistung bei nur 0,6 kW Wärme führen zu ganzjährig, konstanter Stromversorgung. Die Vorteile in Bezug auf Erreichung von Primärenergiezielen sowie CO2- und Kosteneinsparungen erfahren Sie im Vortrag.
Interessen­gebiet Strom & Wärme, Bauen & Sanieren und Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Saxo Dyzak
Bild
Beschrei­bung
"Wir brauchen eine neue Baukultur, die schneller, preiswerter, partizipativer und weniger korrupt ist." Tinyhouse University (#TinyU)

In diesem Vortrag werden Probleme der heutigen Baukultur und Lösungen für neue Alternativen aufgezeigt. Die Tinyhouse University präsentiert flexible, nachhaltige und günstige Wohnraumalternativen für wachsende Städte sowie den ländlichen Raum. Ein Verein, welcher Bildungsaktivisten sowie Geflüchteten die Möglichkeit bietet kreativ zu forschen und zu experimentieren mit Architektur, Systemen, Gesetzen und sozialen Nachbarschaften.

Referenten:
Amelie Salameh
Vorstandsmitglied des Tinyhouse University e.V. und Informationsmanagerin des Holy Foods House
Raphael Behr
Designer des Holy Foods House und Mitglied im Tinyhouse University e.V.
Andreas Rauch
Architekt von Cabin Spacey

Die Tinyhouse University (TinyU) ist ein Berliner Verein aus Gestaltern, Bildungsaktivisten und Geflüchteten. 2015 als Kollektiv gegründet von Van Bo Le-Mentzel, verfolgt die TinyU das Ziel, soziale Nachbarschaften auf kreative Weise zu erforschen.

Weitere Information auf http://bauhauscampus.org/
Interessen­gebiet Ernährung & Gesundheit, Lifestyle & Konsum, Freizeit & Wohnen, Strom & Wärme und Bauen & Sanieren
Name Frau Amelie Salameh
Bild

Samstag 14:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Bei der Studienwahl und im studentischen Alltag kann ich mich für einen mehr oder weniger nachhaltigen Weg entscheiden. Im Vortrag werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man bei der eigenen Studienwahl auf Nachhaltigkeit setzen kann. Sei es, durch die Auswahl eines Bachelor- oder Masterstudiengangs mit Nachhaltigkeits-Schwerpunkt oder aber durch die Entscheidung für Studiengänge, in denen Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielt.
Auch im Studentenleben kann jeder auf bestimmte Dinge achten und somit im nachhaltigen Sinne einen positiven Beitrag leisten. Der individuelle Einflussbereich umfasst viele Bereiche - von Mobilität, Wohnen, Lifestyle, Ernährung und Freizeit bis hin zu Entscheidungen bei Geld-Themen und Versicherungen. Lassen Sie sich in diesem Vortrag im nachhaltigen Sinne inspirieren!
Interessen­gebiet Studium & Karriere
Name Frau Marlene Wunder
Bild
Interessen­gebiet Geld & Versicherung und Ernährung & Gesundheit
Name Herr Tobias Palm
Bild

Samstag 15:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Handys, Tablets und elektronische Gadgets sind fest in unseren Alltag integriert und werden regelmäßig neu erworben. Die Lebenszyklen der Geräte sind oft kurz und benötigen entsprechend Ressourcen. In einem Mobiltelefon stecken mehr als 60 verschiedene Stoffe, darunter rund 30 Metalle und Edelmetalle. Wir haben es uns zum Auftrag gemacht, den Lebenszyklus von Produkten zu verlängern. Ob Handys, Tablets, Bücher oder DVDs, zahlreiche Produkte lassen sich wiederaufbereiten und weiterhin in hervorragender Qualität nutzen. Davon profitieren Käufer, Verkäufer und die Umwelt. In diesem Vortrag werden die Möglichkeiten, Prozesse und Vorteile vorgestellt und spannende Einblicke in den Re-Commerce gegeben.
Interessen­gebiet Lifestyle & Konsum
Name Herr Tobias Pappert
Bild
Beschrei­bung
Bei der Wahl der Geldanlage gibt es mittlerweile ein großes Angebot an nachhaltigen und grünen Geldanlagen. Ein relativ neuer Trend sind jedoch grüne Geldanlagen, bei denen der Empfänger in Schwellen- oder Entwicklungsländern aktiv ist. Solche Projekte versprechen neben einer attraktiven Rendite und ökologischer Nachhaltigkeit auch die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern.
Im Vortrag wird das Thema Grüne Geldanlagen in Schwellen- und Entwicklungsländern aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Dabei wird die Wirkung von Investitionen im Vergleich zu Spenden beleuchtet sowie die Triple-Bottom-Line die solche Geldanlagen versprechen und das Zieldreieck aus Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit. Der Fokus des Vortrages liegt auf Crowdinvesting-Projekten. Diesbezüglich wird unter anderem erläutert worauf man bei einer Geldanlage in Schwellen- und Entwicklungsländern achten sollte.
Interessen­gebiet Geld & Versicherung
Name Herr Markus Schwaninger
Bild
Beschrei­bung
Mit dem Einsparzähler haben Sie den vollen Durchblick: Auf der Discovergy-App oder im Web-Portal sehen Sie jederzeit Ihren aktuellen Stromverbrauch und die damit verbunden Energiekosten.

Erleben Sie in Echtzeit, wie das An- und Ausschalten von Licht, Fernseher oder Waschmaschine Ihren Stromverbrauch beeinflusst. Verstehen Sie, wie sich Ihr Energieverbrauch und Ihre Stromkosten über längere Zeiträume entwickeln. So können Sie zielgerichtet auf Stromfresser im Haushalt reagieren, Energie Einsparpotentiale erkennen und den Verbrauch von Strom reduzieren.
Interessen­gebiet Strom & Wärme und Bauen & Sanieren
Name Herr Danny Arnold
Bild

Samstag 15:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Darauf warten, dass Politiker die Lösungen für unsere großen globalen Probleme entwickeln? Das dauert zu lange!

Immer mehr Menschen entscheiden sich für nachhaltige Konsum- und Lebensmodelle. Wer sich darüber hinaus für eine nachhaltige Entwicklung einsetzten möchte, hat die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. So vielfältig die Handlungsfelder sind, so groß ist die Auswahl an Vereinen, NGO’s und Lokalgruppen, die sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzen. Dazu gehören beispielsweise Umwelt- und Naturschutzverbände, Bildungs- und Landwirtschaftsprojekte, Menschen- und Tierrechtsorganisationen.

Im Vortrag werden die unterschiedlichen Themenbereiche und Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements im Nachhaltigkeitsbereich aufgezeigt. Dafür haben wir einige Berliner Initiativen eingeladen, die ihre Projekte vorstellen. Die Expertenrunde berichtet von Erfolgen und Herausforderungen und steht für Publikumsfragen zur Verfügung.
Interessen­gebiet Studium & Karriere, Ernährung & Gesundheit, Freizeit & Wohnen und Lifestyle & Mode
Name Celia Meienburg
Bild
Beschrei­bung
Ist Konsum nur Kommerz? Erhalten wir beim Kaufen noch Eigentum? Welche Bedeutung haben Regularien für sorglosen Konsum? Warum ist Sharing nicht immer nachhaltig? Geht Konsum auch ohne Geld? Konsum ist etwas, was wir als Bürger tun. Uns liegt daran, für uns und den uns nahestehenden Menschen zu sorgen. Letztlich liegt uns an sorglosem Konsum. Doch Hersteller und Handel stellen eine Qualität in die Regale, für die sie den kaufenden Bürger verantwortlich machen wollen. Nachhaltiger Konsum bedeutet mehr, als „aufgeklärt“ ins Regale zu greifen. Nachhaltiger Konsum geht mit nachhaltiger Produktion einher. Für diese und weitere Themen liefert der Vortrag überraschende Antworten und neue Ansätze, damit die Dinge besser werden.
Interessen­gebiet Freizeit & Wohnen und Lifestyle & Konsum
Name Herr Stefan Schridde
Bild

Samstag 16:00

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
Luft in Innenräume ist mit schädlichen Chemikalien (Flüchtige organische Verbindungen, VOCs) belastet, die aus Baumaterialien in die Raumluft ausdünsten, wie z.B. Türen, Teppichen, Decken, Tapeten, Farben, und aus der Einrichtung wie Schränken, Sofas und Textilien. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind die Folge, von Kopfschmerzen, über Müdigkeit, Leistungsminderung und Schlafstörungen bis zu Allergien und Reizungen der Atemwege, Asthma - auch bekannt als “Sick Building Syndrome” oder auch “Building related illnesses“. Unsere Lösung ist “Luftkurholz” – ein Fußbodenbelag wie Korkfussboden, der mit aktivierter Aktivkohle die Raumluft reinigt von diesen schädlichen Chemikalien. Luftkurholz besitzt die Fähigkeit, schädliche Chemikalien zu eliminieren, so wie Aktivkohle das macht im Körper bei Magen-Darm-Beschwerden - ganz natürlich. Aktivkohle kann das, weil sie eine unvorstellbare riesige aktive Oberfläche von 1.500 m2 pro Gramm besitzt! Deshalb reichen 20 g Aktivkohle im Autofilter um 100.000 km lang Strassenabgase zu reinigen. Luftkurholz reduziert die flüchtigen schädlichen Chemikalien in der Raumluft, und macht diese damit nachweislich gesünder.
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren und Gewerbe & Wissenschaft
Name Herr Prof. Gregor Luthe
Bild

Samstag 16:30

Vortragsort Firma Vortrags­titel Teilnehmen?
Beschrei­bung
19 Millionen Wohngebäude stehen in Deutschland zur Sanierung an. Pro Jahr werden rund 250.000 Wohnungen neu gebaut, dazu kommen 70.000 Einfamilienhäuser. Doch zukunftsfähig sind diese Immobilien selten. Wer falsch saniert oder baut, hat nur ein Gebäude der Effizienzklasse B. Damit gibt es weniger Förderung und schlechtere Kredite. Der Wert der Immobilie sinkt. „Bauen mit der Energiewende“ zeigt, wie ein Gebäude wirklich zukunftsfähig gemacht werden kann.
Interessen­gebiet Bauen & Sanieren, Strom & Wärme und Mobilität & Logistik
Name Frank Farenski
Bild