Über uns

Die Autarkia GmbH ist ein noch junges Unternehmen im Bereich der Green Economy und versteht sich als Technologieunternehmen und Eventagentur zur Organisation von plattformgestützten Konsumentenevents. Wir haben uns auf die Themenfelder nachhaltiges Leben, nachhaltige Arbeitswelten und neue Technologien für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Gesellschaft spezialisiert. Angetrieben von einer klaren Vision wird Autarkia mit großer Leidenschaft und viel Berufserfahrung von Geschäftsführer Michael Lülf geführt.

Autarkia-Team
Unternehmensleitung
Vision
Mission Statement
Arbeiten bei Autarkia
Stellenausschreibungen

Michael Lülf – Managing Director

Michael Lülf ist Gründer der Autarkia GmbH und blickt auf über 13 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der border concepts GmbH zurück. Die Marketing- und Event-Agentur organisiert in Deutschland sowie in vielen weiteren europäischen Ländern Bildungsmessen. Für das Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige Produkte interessiert und engagiert sich Herr Lülf schon seit seiner Kindheit.

Weitere Informationen zu Michael Lülf finden Sie auf der Seite Unternehmensleitung.

Kontakt: +49 2562 60022-10 • m.luelf@autarkia.info

Marlene Wunder – Account Management

Marlene Wunder ist Oecotrophologin und brennt für das Thema Nachhaltigkeit. In ihrem Masterstudium hat sie sich sehr intensiv mit dem Themenfeld „Nachhaltigkeit in der Ernährungs- und Lebensmittelbranche“ auseinandergesetzt. Auch privat setzt sie sich für einen nachhaltigen Lebensstil ein.

Zuständig für: Lifestyle & Konsum • Geld & Versichern • Ausbildung & Karriere
Kontakt: +49 2562 60022-12 • m.wunder@autarkia.info

Dustin Schilling – Account Management

Dustin Schilling ist ein Abenteurer. Schon während seines Studiums stand das Erkunden von anderen Ländern und Kulturen immer wieder im Vordergrund. Während seiner Aufenthalte in Mexiko und Indonesien ist ihm immer mehr bewusst geworden, dass die Schönheit dieser Welt nur durch einen nachhaltigen Lebensstil aller Menschen erhalten werden kann.

Zuständig für: Strom & Wärme • Bauen & Sanieren • Mobilität & Logistik
Kontakt: +49 2562 60022-13 • d.schilling@autarkia.info

Celia Meienburg – Account Management

Während Ihres Studiums hat sich Celia Meienburg mit Nachhaltigkeit in der Gastronomie-, Ernährungs- und Tourismusbranche auseinandergesetzt. Für ihre Masterarbeit erforschte sie die Entstehung von Nachhaltigkeitsbewusstsein. Insbesondere ihre Aufenthalte in Afrika und Südamerika haben sie dazu inspiriert, sich aktiv für eine zukunftsfähige und gerechte Welt einzusetzen.

Zuständig für: Lifestyle & Konsum • Gewerbe & Wissenschaft • Bauen & Sanieren
Kontakt: +49 2562 60022-14 • c.meienburg@autarkia.info

Anne Fetzer – Account Management

Anne Fetzer ist seit langem begeistert von nachhaltigen Ideen und Technologien. In ihrem dreisprachigen Master hat sie sich eingehend mit deutsch-französischen Geschäftsbeziehungen in den Bereichen Lebensmittel, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Verkehr beschäftigt. Auch privat ist ihr ein nachhaltiges Leben sehr wichtig und kommt jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Zuständig für: Strom & Wärme • Studium & Karriere • Gewerbe & Wissenschaft
Kontakt: +49 2562 60022-15 • a.fetzer@autarkia.info

Christoph Wischemann – Studentischer Mitarbeiter im Eventmanagement

Christoph Wischemann studiert zur Zeit noch Betriebswirtschaftslehre in Münster. Neben dem Studium engagiert sich aktiv für die regionale Energiewende in einem Bürger-Wind-Energie Projekt. Während eines Praktikums bei Autarkia sind ihm die Green World Tour Messen ans Herz gewachsen. Daher ist er noch immer bei uns und unterstützt unser Team seitdem als studentischer Mitarbeiter im Eventmanagement.

Lisa Altvater – Studentische Mitarbeiterin im Event-Marketing

Lisa Altvater studiert aktuell an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Fairer Handel und nachhaltige gesellschaftliche Veränderung sind für sie persönlich sehr wichtige Ziele. Durch ihre Arbeit bei Autarkia sammelt Sie wertvolle Erfahrungen in den Kompetenzfeldern Eventmanagement, operatives Marketing und Marketing Controlling. Und dies in einem Umfeld voller inspirierender Themenfelder, die auf den Green World Tour Messen präsentiert werden.

Gründer und Geschäftsführer ist Michael Lülf

Michael Lülf hat in den Niederlanden das Wirtschaftsstudium Small Business & Retail Management (Unternehmensführung Klein- und Mittelständische Unternehmen) absolviert, ist verheiratet und hat zwei Töchter und zwei Söhne.

Er blickt auf über 13 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer der border concepts GmbH zurück. Die Marketing- und Event-Agentur organisiert in Deutschland sowie in vielen weiteren europäischen Ländern Bildungsmessen.

Für das Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige Produkte interessiert und engagiert sich Herr Lülf schon seit seiner Kindheit. Als Gründer und Geschäftsführer der Autarkia GmbH führt er seine berufliche Erfahrung als Unternehmer und Messeveranstalter sowie seine Passion für das Thema Nachhaltigkeit zusammen.

„Verantwortung zu übernehmen und etwas zum Besseren zu verändern halte ich im Leben für sehr wichtig. Dieses möchte ich auch mit Autarkia und den Green World Tour-Messen erreichen. Dazu bedarf es eines Teams mit starken Persönlichkeiten, das pro-aktiv zusammenarbeitet, sich engagiert und für die Sache brennt.“ – Michael Lülf und seine Vorstellungen zur Unternehmenskultur bei Autarkia

Unsere Unternehmensvision in aller Kürze: „Nachhaltigkeit für alle!“

Wir wollen erreichen, dass alle Menschen und Organisationen in unserer Gesellschaft Zugang zu nachhaltigen Produkten, Dienstleistungen, Technologien und Konzepten erhalten und diese auch nutzen. Es geht uns darum, dass eine auf nachhaltigen Konsum ausgerichtete Lebensweise sowie ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes unternehmerisches Handeln die Mitte unserer Gesellschaft erreicht und zum Standard wird.

Warum ist uns dies so wichtig?

Weltweit entwickeln findige Wissenschaftler, Ingenieure und Unternehmer äußerst nützliche Technologien, Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und Konzepte, die unsere Welt zukünftig im nachhaltigen Sinne verbessern könnten. Diese Innovationen ermöglichen Bürgern und Unternehmern beispielsweise geringere Kosten für Mobilität- und Energie, ein höheres Maß an Unabhängigkeit, gesündere Lebensmittel, mehr Lebensqualität, neue berufliche Perspektiven und viele weitere Verbesserungen. Wenn wir es schaffen unsere Abhängigkeit von fossilen Energien zu senken, die Wertschöpfung in unserem Land zu erhöhen, neue Jobs zu schaffen, die Ursachen für Kriege, Flucht und Vertreibung zu beseitigen und unser Klima zu retten, wird unsere Gesellschaft im Ganzen enorm profitieren. Leider dauert es in unserer Gesellschaft häufig sehr lange, bis sich etwas Neues gegenüber dem Rückständigen durchgesetzt hat und von der breiten Masse (von Privatpersonen wie auch von Unternehmen) gekauft bzw. genutzt wird. Ursache hierfür ist häufig Unkenntnis und Misstrauen. Zudem verändern wir Menschen lieb gewonnene Gewohnheiten nur langsam und dazu oftmals nur widerwillig. Etablierte Konzerne haben häufig auch kein Interesse daran, ihre aktuellen profitablen Produkte und Geschäftsmodelle zu verändern und verteidigen deshalb ihre Marktanteile gegenüber mancherlei Innovationen. Dies alles macht den Markteinstieg und die schnelle Verbreitung des Neuen so schwierig und langwierig. Dass Innovationen, die schrittweise zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem führen, sich so langsam durchsetzen, ist ein großes Problem, denn unser Zeitfenster für Veränderungen ist begrenzt. In den nächsten Jahrzenten gibt es für uns als Menschheit eine zentrale Herausforderung: Wir müssen unsere Erde als lebenswerten Planeten erhalten, indem wir die Welt, so wie wir sie heute kennen, verändern. Unsere Lebensweisen und Wirtschaftsmodelle gilt es schnellstmöglich auf Nachhaltigkeit umzustellen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind verschiedene Maßnahmen notwendig:

Wir müssen den Klimawandel aufhalten, indem wir das Verbrennen fossiler Rohstoffe möglichst umgehend stoppen und uns zu 100% regenerativ mit Energie (Strom, Wärme, Mobilität, Logistik, industrielle Prozesse, …) versorgen. Dazu bedarf es unter anderem neuer Technologien zur Energieerzeugung, zur Energieeffizienz, zum Speichern von Energie und für unsere Mobilität. Wir müssen unseren Ressourcenverbrauch drastisch senken und die begrenzten Ressourcen verantwortungsvoll nutzen. Dazu brauchen wir Geschäftsmodelle und Produkte, die Ressourcen nutzen, ohne sie zu verbrauchen, indem beispielsweise Recyclingkreisläufe etabliert werden. Das gilt für alle Lebensbereiche: Lebensmittelerzeugung, Textilien, Möbel, Bauen, Elektronik, Urlaub und Freizeit, Autos und Maschinen etc. Unsere Erde bietet eine enorme Artenvielfalt. Wir Menschen kennen erst einen kleinen Teil dieses Schatzes und sind noch ganz am Anfang, wenn es darum geht das Potential zu nutzen (zum Beispiel mit Hilfe der Genetik, Bionik, Pharmazie). Aber jeden Tag rotten wir zahlreiche Tier- und Pflanzenarten aus. Wir zerstören die biologische Vielfalt unseres Planeten unwiderruflich, indem wir Regenwälder abholzen, Bodenschätze rücksichtslos ausbeuten und unsere Gewässer, Böden und die Luft vergiften. Wir Menschen müssen uns ändern, hin zum nachhaltigen Leben und Wirtschaften mit der Natur, ohne sie zu zerstören. Kriege und andere vom Menschen verursachte Katastrophen bedrohen unser soziales Miteinander, unsere Sicherheit und unseren Wohlstand. Häufige Ursachen sind Armut, fehlende Perspektiven und die Gier einer einflussreichen Minderheit. Wir müssen zu einem fairen Interessensausgleich kommen, bei dem alle Menschen vom globalen Handel profitieren und für ihre Produkte und Dienstleistungen fair entlohnt werden. Dazu ist es notwendig, unser Konsumverhalten stärker auf Fairness auszurichten. Unsere Erde muss eine wachsende Weltbevölkerung ernähren und ihre steigenden Konsum-Bedürfnisse befriedigen. Mit unserer aktuellen Lebensweise und unseren heutigen Wirtschaftsmodellen kann dies nicht gelingen. Neue Techniken und Methoden in der Lebensmittelerzeugung (Bewässerung, Züchtungen, Anbaumethoden, Kultivierung, Düngung, Tierseuchenbehandlungen etc.), neue Ernährungskonzepte (weniger Fleisch, weniger Verschwendung, neue Lebensmittel, usw.) sowie regionale Vermarktungskonzepte sind vielversprechende Ansätze. Damit nachhaltige Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Konzepte und Geschäftsmodelle, die dem oben beschriebenen Ziel dienen, schnell flächendeckend bekannt, umgesetzt und angewendet werden, bedarf es wirksamer Kommunikationskanäle. Die Erfahrung zeigt: Hat das bessere Neue erst einmal einen kritischen Bekanntheitswert bzw. Marktanteil erreicht, kann seine Verbreitung sich exponentiell fortsetzen. Und genau dies ist die Mission der Green World Tour-Messen. Das Messeformat richtet sich an pro-aktive Bürger und Unternehmer, die durch ihren persönlichen Konsum und ihre individuellen Investitionen den notwendigen Veränderungsprozess mit gestalten wollen. Ihnen liegt die Zukunft unseres wunderbaren Planeten am Herzen und sie sind sich bewusst, dass wir alle etwas verändern können und müssen. Sie sind die wichtigen „Early Adopters“ (frühzeitige Anwender), die die neue Innovation für ihren Durchbruch benötigt. Messebesucher können sich auf den Green World Tour Messen bei Ausstellern und in Experten-Vorträgen ausführlich über nachhaltige Produkte, Dienstleistungen, Technologien und Geschäftsmodelle informieren, mit entsprechenden Lieferanten in Kontakt treten und Einkäufe tätigen.

Positiver Einfluss der Green World Tour für die Gesellschaft

Jede Green World Tour-Messe beschleunigt die Nachhaltigkeitswende in ihrem Einzugsgebiet, denn die Messebesucher entwickeln ganz neue, individuelle Kompetenzen rund um die verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen. Sie lernen innovative Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Geschäftsmodelle und Konzepte kennen und werden dadurch in die Lage versetzt, ihr privates wie geschäftliches Verhalten im nachhaltigen Sinne zu verändern. Das betrifft den persönlichen Konsum genauso wie das Einkaufs- und Investitionsverhalten von Unternehmen. Als Folge ergeben sich positive Auswirkungen rund um jeden Messestandort:
  • Der Carbon Footprint von Bürgern und Unternehmen wird verringert (Grundlage für die Begrenzung der Erderwärmung)
  • Faire und nachhaltige Produkte/Dienstleistungen gewinnen Marktanteile (Grundlage für mehr globale Gerechtigkeit und den Artenschutz)
  • Wohlstand wächst bzw. wird gesichert (Grundlage für Frieden)

„Autarkia macht Nachhaltigkeit zum Mainstream!“

Nachhaltige Produkte, Dienstleistungen, Technologien, Geschäftsmodelle und Konzepte fristen in unserer Gesellschaft größtenteils ein Nischendasein. Sie sind weit davon entfernt, Standard zu sein. Wollen wir für unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte Erde erhalten, muss sich das ändern – und zwar schnell.

Autarkia hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu beschleunigen. Beginnend in Deutschland, später weltweit, organisieren wir plattformgestützte Anwender- und Konsumenten-Events, die es Unternehmen, Organisationen und Wissenschaftlern ermöglichen, ihre nachhaltigen Angebote zu vermarkten bzw. zu verbreiten. Wir verbinden dazu webbasierte Plattformtechnologie mit regionalen Messeevents und bringen auf diese Weise Anbieter und Konsumenten zielsicher zusammen.

Unsere Firma ist jung, innovativ und hat eine klare Mission:

„Autarkia macht Nachhaltigkeit zum Mainstream!“

Wer bei uns arbeiten möchte, sollte sich mit unserer Mission identifizieren können und Unternehmergeist mitbringen. In den nächsten Jahren steht der Aufbau und die Expansion der Green World Tour-Messen auf unserer Agenda. Und das gelingt nur mit einem Team, in dem sich alle aufeinander verlassen können und in das sich jeder mit seiner ganzen Energie einbringt. Für Einzelkämpfer ist bei Autarkia kein Platz. Das Arbeitsumfeld ist geprägt von hoher Leistungserwartung, flachen Hierarchien, schnellen und unkomplizierten Entscheidungen sowie unternehmerischem Handeln. Meetings und Kommunikation finden in deutscher oder in englischer Sprache statt. Für unser Team suchen wir Kolleginnen und Kollegen mit unterschiedlichstem beruflichen sowie kulturellen Background. Vielfalt verstehen wir als Chance und Bereicherung. Gemeinsamens Lernen und die persönliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter sind Schwerpunkte unserer Personalpolitik. Für Bewerber bedeutet dies, dass sie ein hohes Maß an Lernbereitschaft und Offenheit für Feedback mitbringen sollten, um sich bei uns wohl zu fühlen.

Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten

Autarkia ist ein Unternehmen mit hohen Wachstumsambitionen. Für engagierte Mitarbeiter bieten sich hier gute Möglichkeiten mitzuwachsen und mehr Verantwortung zu übernehmen. Ein wichtiges Kriterium für den persönlichen Aufstieg in der Organisation sind dabei die bis dato erzielten persönlichen Ergebnisse. Hier geht es zu den aktuellen Stellenausschreibungen.

Wir suchen Verstärkung und freuen uns auf Bewerber, für die Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit ist. Folgende Stellen sind aktuell zu besetzen:

Scroll to top