Animals United Münster

Ändern Sie Ihr Hintergrund
Ändern Sie Ihr Hintergrund
Dieser Benutzerkonto Status ist Freigegeben
Gewerbe & Wissenschaft

Dieser Benutzer hat noch keine Informationen zu ihrem Profil hinzugefügt.

43

Die bundesweite Tierrechtsorganisation ANIMALS UNITED setzt sich seit rund 25 Jahren für ein Umdenken im Mensch-Tier-Verhältnis sowie gegen jegliche Ausbeutung von Tieren durch den Menschen ein. Hier wird kein Unterschied zwischen „Haustieren“ und anderen Tieren gemacht und jedes Leben als wertvoll und schützenswert erachtet. Die Arbeit des gemeinnützigen und als besonders förderungswürdig anerkannten Vereins konzentriert sich v.a. auf das Tierleid im Lebensmittelsektor, der Bekleidungsindustrie, der Forschung, der Unterhaltungsbranche und im Bereich sogenannter „Haus-/Heimtiere“. Mit Aktionsgruppen in 15 bundesdeutschen Städten, nachhaltigen Kampagnen, Lobbyarbeit und Tierschutzunterricht, aber auch karitativen Projekten im In- und Ausland leistet der eingetragene und als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannte Verein Aufklärungs- und Bildungsarbeit. Der Verein hebt sich vor allem durch eine nachhaltige und ganzheitliche Perspektive ab, indem er Tierrechte, Menschenrechte und Naturschutz als unabdingbar miteinander verwoben sieht und dies in seinem Verhalten und Auftreten authentisch zu verkörpern sucht. Weitere Information auf www.animalsunited.de

Informationen und Infomaterial zu Tierrechten und Veganismus, tierfreundliches Kinderschminken, Merchandise, vegane Snacks

Wir stehen Rede und Antwort zu Tierrechten und unserer Arbeit und haben allerlei Infomaterial, Merchandise und vegane Leckereien zum Probieren zu bieten. Ferner warten wir mit tierfreundlichem Kinderschminken mit veganen und tierversuchsfreien Farben auf, wobei wir den Kids und Youngsters auf der Messe etwas bieten wollen und coole Tiermotive schminken. Am Freitag, den 23.02. um 16:30 Uhr, und am Samstag, den 24.02. um 13.30 Uhr hält unser Geschäftsführer Viktor Gebhart einen Vortrag mit dem Titel „Mitleid ist zu wenig: Warum Tierschutz nicht nachhaltig ist, es Tierrechte braucht und was jede*r tun kann" (ca. 20 Min.).

Scroll to top