Lebensmittel retten UND für alle Menschen zugänglich machen.

Laden, Bistro und Projektküche für Bildungsarbeit in einem – das ist die Idee der fairTEiLBAR Münster.

Lebensmittelverschwendung – ein großes Problem

 

313 kg genießbarer Lebensmittel landen in Deutschland pro Sekunde im Müll. Zahlreiche Studien und Dokumentationen belegen die Lebensmittelverschwendung in Europa und der Welt. Ein zentrales Nachhaltigkeitsziel der UN ist, bis 2030 die Lebensmittelabfälle zu halbieren.

 

 

Die fairTEILBAR als ein möglicher Lösungsansatz

Hier leistet das Konzept der fairTEiLBAR bereits in seiner Gründungsphase einen konkreten, innovativen, zeitgemäßen Beitrag, indem es gezielt an den Stellen in der Wertschöpfungskette ansetzt, die aktuell in der Bekämpfung von Lebensmittelverschwendung noch nicht erreicht werden.

Das Konzept des Projektes besteht aus drei Säulen. Im Laden und im dazugehörigen Bistro können gerettete Lebensmittel und daraus zubereitete Speisen zum „Zahl, was es Dir wert ist!“-Preis „eingekauft“ oder verzehrt werden.

Die Projektküche für lebendige, erfahrungsbezogene Bildungsarbeit zu vielfältigen Themen nachhaltiger Ernährung rundet das Konzept ab. Bunte Workshops sollen jedermann und jederfrau einladen, die Wertschätzung für Lebensmittel wieder neu zu entdecken.

 

Ein neues Zahlungssystem will den Zugang für alle erreichen

„Zahl, was es Dir wert ist!“ ist dabei die bewusst gewählte Basis, gerettete Lebensmittel allen Menschen zugänglich zu machen. Gleichzeitig bietet sie die Chance, Menschen für den Wert von Lebensmitteln neu zu sensibilisieren und Wertschätzung wieder dort zu kultivieren, wo sie verloren gegangen ist.

 

Das Team

Seit Anfang 2018 arbeitet ein interdisziplinäres Team ehrenamtlich an der Umsetzung des gemeinnützigen Konzeptes. Erklärtes Ziel des Teams ist die Realisierung des Projekts innerhalb eines Ladenlokals in zentraler Lage in Münster, in dem gerettete Lebensmittel unter professionellen Bedingungen allen Menschen dauerhaft zur Verfügung stehen.

 

Die Umsetzung

Zunächst geschieht die Umsetzung in Form so genannter Pop-Ups:

In verschiedenen Veranstaltungskontexten (Stadtteilfeste, Messen, Festivals etc.) werden die oben beschriebenen Säulen bereits angeboten, um schon in der Gründungsphase ein „Konzept zum Anfassen und Erleben“ für alle Münsteraner*innen zu bieten und zugleich wichtige Impulse für eine Zielgruppenorientierung zu erhalten. So z.B. auch auf der Green World Tour. Hier sogar erstmals in einem „Messe-Kontext“.

Begleitet wird das Team bei der Projektumsetzung vom Social Impact Lab Duisburg, nach der erfolgreichen Bewerbung um ein Gründerstipendium.

 

Mehr Informationen, großartige Produkte und Gespräche gibt es am Stand der fairteilbar auf der Green World Tour Messe in Münster am 06./07. Oktober 2018 und im Rahmen des Vortrags am Sonntag um 12:00 Uhr in Saal 1.

 

Für weitere Informationen:

www.fairteilbar-muenster.de

facebook: www.facebook.com/fairTEiLBAR

instagram: www.instagram.com/fairteilbar_muenster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top